Willkommen bei Hardbeat Promotion
HARDBEAT PROMOTION …
… ist das Promotionteam für Rock, Alternative und Elektro in Deutschland. HARDBEAT PROMOTION erreicht über DJ-, Presse-, Online-, Event- und Streetpromotion die gesamte Szene-Community.
DJ PROMOTION
Aus einem Pool von 600 aktiven Hardbeat DJs (Rock, Alternative Music, Electro, etc.) werden ausgesuchte DJs inklusive aller relevanten DAC Tipper je nach musikalischer Ausrichtung des Produktes bemustert.
PRESSE PROMOTION
Hardbeat Promotion wird rechtzeitig vor VÖ vom Auftraggeber mit einer noch zu bestimmenden Anzahl von CDs, Photos, Sound-/Videofiles versorgt.


Faderhead - “Noise. Voices. Noise. Silence”(16.10.2017)
“Noise. Voices. Noise. Silence.” ist die erste Single des am 10.11.2017 erscheinenden FADERHEAD Albums “Night Physics”. Und einmal mehr wird eine stilistische Evolution im Schaffen des Hamburger Elektronik-Schmieds deutlich: mehr Melodie und nachdenklichere Lyrics prägen das 9. Studioalbum des ehemaligen enfant terrible der Dark Electro Szene.

Wie schon auf dem Vorgängeralbum “FH-X” ist die ungestüme Power einer präziseren Aggression gewichen und eine melodiöse Melancholie hat Einzug gehalten.
Anfang 2018 geht es auf Deutschland-Tour mit Special Guests FUTURE LIED TO US, dem All-Star Projekt von Tom Lesczenski/SITD, Krischan Wesenberg/Rotersand und Vasi Vallis/Frozen Plasma.


02.02.2018 - Hannover - Musikzentrum *
03.02.2018 - Dresden - Reithalle *
09.02.2018 - Oberhausen - Kulttempel *
10.02.2018 - Hamburg - Markthalle *
16.02.2018 - München - Backstage *
17.02.2018 - Nürnberg - Matrixx *
02.03.2018 - Berlin - Frannz Club **
03.03.2018 - Frankfurt - Das Bett *
16.03.2018 - Erfurt - Club From Hell *

* with special guests: FUTURE LIED TO US
** with special guest: SCHEUBER

www.twitter.com/faderhead
www.patreon.com/faderhead

Webseite Videoclip Facebook
Ginger Snap5 - "Distant Star"(09.10.2017)
Bei einem Plattenlabel zu arbeiten hat manchmal einen interessanten Nebeneffekt: Man lernt Leute aus anderen Ländern und anderen Kulturen kennen, insbesondere wenn das Label - wie Dependent - international ausgerichtet ist. Unsere Künstler kommen aus den USA, Schweden, England, Kanada, Belgien, Frankreich, Norwegen, Südamerika, etc. Und mit Ginger Snap5 ist diese Karte gerade ein Stück größer geworden. Ginger Snap5 (sprich: "Ginger Snaps", eine Anlehnung an den gleichnamigen Underground-Horrorfilm) sind ein Duo aus Odessa und Kiew in der Ukraine, mit einem richtig starken Album in der Tasche: "Against The Days". Es war für uns überraschend einfach, mit den zwei sympathischen, gut Englisch sprechenden Ukrainern Roman Soroka und Alex Pavluk zu arbeiten. Und sowohl die Musik als auch die Leute hinter Ginger Snap5 haben unser Bild der Ukraine und seiner Einwohner als irgendein Ostblock-Anhängsel komplett über den Haufen geworfen. "Against The Days" ist ein modernes, komplexes Album und eigenständiges Werk mit Anleihen aus der energiereichen "Electronic Body Music", aber auch aus dem Future Pop Universum, gewürzt mit einer Prise Glitch geworden. Ein Hybrid, der trotz allem spannend, melodisch und vor allem energiereich daherkommt, und in Sachen Modernität und Eigenständigkeit vielen europäischen Releases die Rücklichter zeigt. Auf "Against The Days" geht es um den täglichen Überlebenskampf in einer Welt aus Stress, Arbeitsdruck und nicht zuletzt auch äußerliche Aggressionen, wie der Invasion des eigenen Landes. Alex Pavluk dazu: "Wir haben das Jahr 2017 während wir dieses Album fertigstellen, und obwohl wir komplett Teil von Europa sind, ist ein Teil unseres Landes, die Halbinsel Krim und der Donbass von russischen Invasoren besetzt. Jeden Tag lesen wir in der Zeitung, dass unsere Soldaten dort sterben. Aber gleichzeitig macht uns das auch härter, mutiger und trotziger. Wir müssen uns dem Krieg in unserem Inneren und Äußeren stellen und gewinnen. Davon handelt "Against The Days."" Und mit diesem Hintergrund kann man nur abschließen, dass "Against The Days" ein absolut außergewöhnliches und eigenständiges Werk geworden ist, mit jeder Menge Energie, aber auch fantastischen, ruhig-sphärischen Polen in Tracks wie "Conscious". Die Textzeile "I see the storm is coming" könnte für Ginger Snap5 damit wohl auf mehreren Ebenen zutreffen.

Webseite Facebook
Jayce Lewis - "Million"(09.10.2017)
JAYCE LEWIS (vorher kurzzeitig Protafield), der Punk-Industrial Künstler aus UK, veröffentlicht sein drittes und lang erwartetes Album „Million“, welches als 2 Part Album veröffentlich wird. Part 1 am 27.10.2017 und Part 2 folgt im März 2018! Das 32-jährige Multitalent legte den Grundstein für seinen Karrierestart in 2009 mit seiner ersten Solo-Single: "Icon", kurz darauf folgte sein 12-Track-Debütalbum bei EMI Records. 4 Jahre und nach einer langen Liste von Touren mit Gary Numan, Killing Joke, Combichrist, Black Light Burns und Auftritten bei MTV / VH1, kam sein zweites Album "Nemesis", was durchschlagende Erfolge in der Presse feierte. „Million“ entstand nun wieder in Zusammenarbeit mit Queen's Gitarrist - Brian May und Prof Richard Dawkins und knüpft musikalisch nahtlos an den Erfolg von „Nemesis“ an. Sein Mix aus Dance / EBM / Rock / Metal und Punk verschmilzt zu seinem ganz eigenem Genre, mit dem er bisher schon viele Künstler überzeugen konnten. 'Shields' ist Jayce Lewis 'erste explosive neue Single aus dem Album, begleitet von einem beeindruckenden Video in dem auch Darth Vader Schauspieler - Dave Prowse MBE mit dabei ist!

Webseite Videoclip Facebook
The Frozen Autumn - "The Fellow Traveller"(09.10.2017)
Seit ihrem ersten Demo aus dem Jahr 1994 haben sich THE FROZEN AUTUMN in der Electro-Dark-Wave Szene als feste Größe und Kult-Band etablieren können. Mit "The Fellow Traveller" erscheint nun, nach ihrem letzten Longplayer "Chirality" aus dem Jahr 2011 und der EP "Lie In Wait", das neue Album mit elf Titeln, die den eigenen Stil der Band erneut eindrucksvoll prägen dürften - auch "Frozen Wave" betitelt. Wie bereits auf den vorherigen Alben wechseln sich die Gesangsparts von Diego und Froxeanne ab, ähnlich wie das auf den ganz frühen, stilistisch durchaus verwandten, Clan Of Xymox- Veröffentlichungen der Fall war. Dies gibt dem Hörfluss des Albums eine interessante Komponente und lässt den Hörer immer mehr in das genre-typische melancholisch-düstere Universum abtauchen. "The Fellow Traveller" überzeugt durch ausgefeilte Songs, die noch für echte Album-Hörer geschrieben wurden und sich nicht an vergänglichen Gothic- oder Wave-Klischees anbiedern, sondern konsequent ihrem Stil treu bleiben. Dabei bewegen sich die Songs gekonnt zwischen tanzbar-perkussiven Arrangements und athmospährischem Dark-Wave, mit einem wohltuenden 80er Flair garniert. So dürfte auch das neue Album die internationale Reputation der Band weiter steigern können, nicht zuletzt bestätigt durch zahlreiche weltweite Konzerte und Festival-Auftritte.

Webseite Facebook
Holygram - "Still there"(02.10.2017)
HOLYGRAM wagen den Spagat zwischen wavigem Postpunk und industriellem Krautrock: treibend, düster und voller eingängiger Momente. Die unterschiedlichen Einflüsse der fünf Bandmitglieder, die sich 2015 in der vibrierenden Musiklandschaft Kölns zusammengefunden haben, sind unüberhörbar: New Order meets NEU!. Geschickt fügt sich bisher Unvereinbares zusammen, zum Soundtrack einer Stadt, die im Dämmerlicht bedrohlich wirkt. Music for the lost. Die am 12. Oktober 2016 auf limitierter Kassette und in digitaler Form erscheinende Debüt-EP „Holygram“ wurde im eigenen Studio in Köln im Zeitraum mehrerer Monate aufgenommen und abgemischt. Die 5 Songs demonstrieren die Bandbreite der Band ohne dabei auf ausgetretenen Pfaden zu wandern oder in Genreklischees verhaftet zu sein. Konzertbesucher wissen bereits, dass das Spektrum von HOLYGRAM damit noch lange nicht erschöpft ist. Die Songs “Hideaway” und “Acceleration” zeigen die atmosphärisch-dichte Seite der Band und demonstrieren deutlich den Aspekt der Gegensätzlichkeit, der in der gesamten Produktion unterschwellig mitschwingt. Schleppende Drums treffen auf treibende Basslinien und Synthesizermelodien und reflektieren die Zerrissenheit in den Texten. Themen wie Entfremdung in der Großstadt oder Depression werden hier als Einheit von Wort und Musik ergründet. “Daria”, “Still There” und “Distant Light” fordern hingegen den Hörer unweigerlich zum Reigen im Nebel und Stroboskoplicht des Lieblingsclubs auf und machen keinen Hehl daraus, dass die Band nicht nur zum melancholischen Sinnieren anregen will. Der Release der EP von HOLYGRAM wird von einer Reihe ausgewählter Konzerte in Prag, Wolfsburg, Lille, Paris und Köln begleitet. Dabei wird die Band den im Studio eingefangenen Sound im Livegewand präsentieren, ohne auf die gängige Praktik des Backtracks vom Laptop zu setzen.

Webseite Videoclip Facebook

Mehr News lesen
Layout | Design | CMS © SYNOTEC new media | Contents © Schubert Music Agency GmbH