Willkommen bei Hardbeat Promotion
HARDBEAT PROMOTION …
… ist das Promotionteam für Rock, Alternative und Elektro in Deutschland. HARDBEAT PROMOTION erreicht über DJ-, Presse-, Online-, Event- und Streetpromotion die gesamte Szene-Community.
DJ PROMOTION
Aus einem Pool von 600 aktiven Hardbeat DJs (Rock, Alternative Music, Electro, etc.) werden ausgesuchte DJs inklusive aller relevanten DAC Tipper je nach musikalischer Ausrichtung des Produktes bemustert.
PRESSE PROMOTION
Hardbeat Promotion wird rechtzeitig vor VÖ vom Auftraggeber mit einer noch zu bestimmenden Anzahl von CDs, Photos, Sound-/Videofiles versorgt.


Any Second - "Zorn"(14.09.2018) / Label: Out Of Line
Die Band um Agonoize Mitbegründer Oliver Senger meldet sich zurück mit einem Paukenschlag. Das neue Album „Sünde:Mensch“ ist nicht umsonst eines der meist erwarteten in der Aggro-Electro Szene. Das Trio lässt deinen Körper unter einer gehörigen Tracht Prügel aus hämmernden Beats erzittern. Die erste Single „Zorn“ lässt dich mit ihren eindringlichen Vocals und dem stampfenden Rhythmus um Vergebung bitten, während “Fuck you“ wie ein Blitz einschlägt. Ob geschickt eingesetzte Electro-Pop-Beats, die leidenschaftlichen Vocals, oder die theatralischen, auf den Punkt gebrachten Drums, die Band wird nach jedem Song Lust auf mehr machen. Die elektrisierenden Synthsounds von Thomas DosUnit und Oliver Senger, gepaart mit der feurigen Stimme von Sänger Jan in „Kontrollverlust“ und die voran peitschenden Rhythmen in der pechschwarzen Hymne „Ashes“, katapultieren Any Second auf ein ganz eigenes Level. Die Band sprengt die Konventionen und überwindet die Grenzen des Aggrotech-Genres. Mit knallharten, pochenden Beats heben sich Any Second von der Masse ab und knallen mit voller Wucht in die Dark Electro-Szene. SÜNDE:MENSCH erscheint als Doppel CD mit einem 10-Track-Remix-Bonusalbum.

Since their self-released album seven years ago, „Dein Schicksal“, Any Second are back to blast into the aggro-electro scene with their highly anticipated new album including 11 new, exploding hits that highlight the band's ferocity in SÜNDE: MENSCH = (SIN: MAN)The trio bring you earthquaking dance beats that will send shivers through your entire body in this pounding compilation. In the first single, „Zorn", you will 'pray for absolution' with the piercing, gritty voice combined with a chilling tempo. „Fuck you“ ignites your senses in a flaring outbreak. Juxtaposing electro-pop beats with passionate, fierce vocals in „Sünde“, or in the shocking, theatrical, rhythmic drums in „Freakshow" to the climactic, the band will have you craving for more after every song. The electrifying keyboards of Thomas DosUnit, blended with the fiery voice of Jan Kluge in „Kontrollverlust“ and the anticipating rhythms and pitch black anthem in „Ashes“, take Any Second into a level all their own.Any Second push the envelope, smashing the barriers of the aggrotech genre, with the mixing of Oliver Senger (Agonoize), merging unexpected tracks together. Standing out from the pack, with mind-blowing, throbbing beats, Any Second is set to go full speed ahead and re-enter the dark electro scene with a jolting strike.

Webseite Videoclip Facebook
Ashbury Heights - "If you're shooting with the left it means the ride sight is working"(14.09.2018) / Label: Out Of Line
Catchy, catchier, Ashbury Heights. Drei Jahre nach „The Looking Glass Society“ meldet sich das schwedische Electro-Pop-Duo mit „The Victorian Wallflowers“ zurück und fügt seiner Diskographie ein absolutes Highlight hinzu. Diesmal sind Anders Hagström und Tea F. Thimé auf‘s Ganze gegangen und ein Album eingespielt, so abwechslungsreich und dynamisch wie der Moment. Von Mario Rühlicke (Blutengel) soundtechnisch veredelt präsentieren sich die Refrains extrem eingängig und dürften für zahlreiche Ohrwürmer sorgen, während die Gesamtpalette noch abwechslungsreicher geworden ist und die Sounds einen erstaunlichen Blick für Details offenbaren. Mit dabei ist auch weiterhin der unwiderstehliche Glamour der Band genau wie eine subtile Verruchtheit und ein bitter-süßer Geschmack, mit dem sie sich zu einem der spannendsten Electro Pop Acts unserer Zeit gemausert hat. „The Victorian Wallflowers“ ist ein funkelndes Kleinod für Freunde durchtanzter Nächte, die sich in schattigen Ecken genauso wohl fühlen wie in der Mitte des Dancefloors.

Lighter and fresher, Ashbury Heights. Three years after "The Looking Glass Society", the Swedish electro-pop duo returns with "The Victorian Wallflowers" and adds a diamond to their discography. This time, Anders Hagström and Tea F. Thimé went all out and and created an album as diverse and dynamic as the moment. Purified in sound by Mario Rühlicke (Blutengel), the choruses are presented in a most memorable way, the overall palette has become even more varied and the sounds reveal an astonishing eye for detail. The irresistible glamor of the band continues as well as a subtle wickedness and bitter-sweet taste, that has transformed it into one of the most exciting electro-pop acts of our time. "The Victorian Wallflowers" is a sparkling gem for friends dancing through nights that feel just as comfortable in shady corners, as well as in the middle of the dancefloor.

Webseite Facebook
Solar Fake - "Sick of you"(14.09.2018) / Label: Out Of Line
SOLAR FAKE zeigen auf „You Win. Who Cares?“ die Balance zwischen Wurzeltreue und dezenter, dem Gesamtwerk dienlichen Weiterentwicklung. Die neuen Songs nehmen die Fans auf eine intensive Reise durch die Schattenseiten der Gesellschaft mit. Wo „Another Manic Episode“ aufhörte und einen Meilenstein bildete, setzt „You Win. Who Cares?“ an und treibt Musik und Text noch einen ganzen Schritt weiter. Kraftvolle Beats und Electronica vermischen sich mit verletzlichen Klavierparts zu einem emotionalen Gemisch, das Gefühlen wie Aggression, Resignation, Kraft, Verletzlichkeit, Schwäche und Wut den angemessenen Ausdruck verleiht, immer unterstützt von den tiefgreifenden Texten. Ein Album, dass unser Leben widerspiegelt und für eine Weile eine Pause von dieser Welt bietet.


SOLAR FAKE demonstrates on „You Win. Who Cares?“ the balance between roots fidelity and light evolution for a better effort. The new songs take the fans on an intense trip through the shadow gallery of society. Where „Another Manic Episode“ found its big final, „You Win. Who Cares?“ continues and takes music and lyrics to the next level. Powerfull beats and electronics mix up with bittersweet piano parts to an emotional cocktail to give feelings such as aggression, resignation, power, vulnerability, weakness and anger the right expression, always supported by the deep lyrics. An album that reflects our daily lives and offers you a break from the world for a while.

Webseite Videoclip Facebook
Solitary Experiments - "Crash & Burn"(14.09.2018) / Label: Out Of Line
Eine Band holt zum nächsten Schlag aus – und der Schlag sitzt perfekt! Solitary Experiments verbinden ein weiteres Mal heavy Beats mit packenden Melodien und geben damit ein Versprechen ab. Es war schon immer diese bestimmte Lockerheit, die die stampfenden Rhythmen mit den eingängigen und doch ernsthaften Gesangsmelodien vereinte. In diesem Sinne ist die Single „Crash&Burn“ ein Highlight in der Karriere der Berliner, das frischen Wind durch die bekannten und geliebten Trademarks wehen lässt. Das fanden auch Ashbury Heights, die nicht nur (wie auch [-SITD-] und Vanguard) einen Remix beisteuerten, sondern deren Sängerin Tea F. Thime zudem den Refrain mit ihrer wunderschönen Stimme veredelte. Dazu gibt es das komplett neue Instrumental „Anachron“ und zwei Remixe vom auf dem „Electroscope Vol. 8“-Sampler erstmals erschienen „I Am“. Ein volles Paket im auf 1000 Stück limitierten, handnummerierten Digipack, das Appetit auf das im Herbst erscheinende Album macht.

A band preparing its next attack – and it will hit perfectly! Solitary Experiments once more fusion heavy beats with touching melodies and give a promise. It has always been this special sleaziness that united bouncing rhythms and catchy yet earnest vocal melodies. Regarding that the single „Crash&Burn“ is a highlight in the career of the band of Berlin, bringing fresh wind into the known and beloved trademarks. Agreeing with that, Ashbury Heights not only did a remix (alongside with [-SITD-] and Vanguard), but additionally singer Tea F Thime graded the chorus up with her lovely voice. Additionally there is the brandnew instrumental „Anachron“ and two remixes of „I Am“, first released on the sampler „Electroscope Vol. 8“. A full package in a digipack limited on 1000 handnumbered items making hungry for the album beeing released at autumn

Videoclip Facebook
Lizard Pool - "Wave of Joy"(14.09.2018) / Label: Out Of Line
Dunkel angewavter Indie-Rock im Jahr 2018. Ist das jetzt naiv oder schon wieder genial trendsetzend? Lizard Pool scheren sich kaum um irgendwelche Trends, obwohl sie aus der angesagten Stadt Leipzig kommen. Manche sagen, dass Lizard Pool die goldene Ära des Post-Punk mit einem gewissen Indie-Charme wiederbeleben, andere meinen, dass hier Weltschmerz und Rebellion kollidieren. Lizard Pool schielen mit einem Auge nach dem Tanzflur, aber immer mit gesenktem Blick, denn eigentlich tanzen sie am liebsten für sich allein, wenn sie nicht fußtippend irgendwo am Rand stehen, an einem kalten Drink nippend das Geschehen beobachten und sich fragen, was das hier eigentlich soll mit dem Leben, den Träumen und der Wut? In den vergangenen zwei Jahren spielten Lizard Pool zahlreiche Konzerte, unter anderem als Support für Phillip Boa, Pink Turns Blue, She Past Away, Fliehende Stürme, sowie bei Festivals, wie dem NCN und dem Out of Line Weekender. Am 27. September 2018 erscheint das neue Album "Spark" bei Out Of Line (u.a. Rummelsnuff, Blutengel, Combichrist), was schon an sich ein Ausrufezeichen darstellt, da die Band eine neue, ungewöhnliche Facette in das Portfolio des Labels bringt.

Dark wave infused indie rock in 2018 – is this naive, or awesomely trendsetting? Lizard Pool themselves, pay no need to trends, although they come from the hip city of Leipzig. Some say they revive the golden age of post-punk, others say they combine "weltschmerz" with rebellion. Lizard Pool play with downcast eyes but at the same time keep one on the dance floor, yet are dancing for themselves, and when they are not moving to the beat, they are somewhere on the fringes, watching the action while sipping cold beers, and wondering what the hell is going on, with life, with dreams and the anger Over the past two years, Lizard Pool has played numerous concerts, including support for Phillip Boa, Pink Turns Blue, She Past Away, Fliehend Stürme, and played some festivals such as the NCN and the Out of Line Weekender. At 27th september 2018, the new album "Spark" will appear on Out Of Line (Rummelsnuff, Blutengel, Combichrist), which in itself is an exclamation point, as the band brings a new, unusual facet to the label's portfolio. Feel free to contact Lizard Pool for more information.

Videoclip Facebook

Mehr News lesen
Impressum | Datenschutz

Layout | Design | CMS © SYNOTEC new media | Contents © Schubert Music Agency GmbH