Willkommen bei Hardbeat Promotion
HARDBEAT PROMOTION …
… ist das Promotionteam für Rock, Alternative und Elektro in Deutschland. HARDBEAT PROMOTION erreicht über DJ-, Presse-, Online-, Event- und Streetpromotion die gesamte Szene-Community.
DJ PROMOTION
Aus einem Pool von 600 aktiven Hardbeat DJs (Rock, Alternative Music, Electro, etc.) werden ausgesuchte DJs inklusive aller relevanten DAC Tipper je nach musikalischer Ausrichtung des Produktes bemustert.
PRESSE PROMOTION
Hardbeat Promotion wird rechtzeitig vor VÖ vom Auftraggeber mit einer noch zu bestimmenden Anzahl von CDs, Photos, Sound-/Videofiles versorgt.


Cardiochaos - "Video Suicide"(20.05.2019) / Label: SMILE
Cardiochaos is the electro-alternative-pop-music-project of Viennese musician and fi lmmaker Peter Brunner. Brunner is tortured by an obsessive creative urge caused by the extrasystoles that he feels in his chest – additional heart beats that appear between regular beats, known as cardiac irregularity and also the source of inspiration behind the music project‘s name “Cardiochaos“. His heart won’t let the musician rest, so he confronts the irregular rhythm in his chest with the hard beats in his songs. In addition to being a musician the former student of Michael Haneke also works as filmmaker. After his first two feature fi lms “My Blind Heart“ and “Those Who Fall Have Wings“. Brunners english language debute “To the Night” (2018) starring Caleb Landry Jones was called “a psychological acid trip of a movie” by THR and premiered at KVIFF in Competition. In 2019 the principal photography for his psychological horror-drama “The split Tongue” will start, which will be produced by Ulrich Seidl. Cardiochaos‘ influences are alternative acts like The Knife or The Cure and he has a love of good old 80s songs, which get refracted through the prism of Cardiochaos‘ weirdness. Hauntingly airy vocals, hypnotic hooks that ward o the darkness, and beats to dance with the dead. The filmmaker‘s music videos are intense, visually stunning and often disturbing worlds of imagery, which you should not miss. The latest music video for “Wine & Champagne“ celebrates rebellion and taking matters into your own hands, the song and video were released to tease the upcoming album. Live on stage Cardiochaos is supported by a band of 3 multi-instrumentalists – an intense, bass-heavy rock performance, which mainly lives on Brunner‘s expressive body language, who completely immerses himself in the music and in the audience. A little creepy, but spellbinding. And on top of everything there is this constant beat, the heart that keeps everything together. In October 2010 Cardiochaos was elected FM4 Band of the Month, the songs “Discosleep“ and “Youth has Gone“ were featured on FM4‘s Soundselections Volume 23 and 33. Cardiochaos opened for Owen Pallett amongst others. The release of his third LP The Space Between the Notes is scheduled for 2019, followed by live dates.

Webseite Videoclip Facebook
Lacrimas Profundere - "Like screams in empty halls"(20.05.2019) / Label: Oblivion
Nach "Father of Fate" hier nun die 2. Single "Like Screams in empty halls" von Lacrimas Profundere aus dem kommenden Album "Bleeding Stars". Doom Gothic at its best...

“Man muss noch Chaos in sich haben um einen tanzenden Stern gebären zu können” (Friedrich Nietzsche). So hatten es wohl auch die Gebrüder Schmid im Kopf, als Christopher (ehemaliger Sänger, aber immer noch Textschreiber und unverzichtbarer Bestandteil der Band) den Titel und das Covermotiv zum neuen Album „Bleeding The Stars” erdachte. Ohne Chaos gibt es keine Kreativität und beides ist die Triebfeder zu neuen Abenteuern; Abenteuer, welche Lacrimas Profundere (Lateinisch für Tränen vergießen) fernab der schillernden LA-Traumkinos in bislang 30 Ländern erleben durften. Immer mit dem festen Willen, die Band um jeden Preis nicht nur im Club um die Ecke, sondern weltweit wie etwa in Peru oder Tokyo zu präsentieren. Diese bedingungslose Hingabe zur eigenen Musik, die Leidenschaft, trotz etlicher Rückschläge nie aufzugeben, gar mit unzähligen kuriosen, teils wahnwitzigen Geschichten weiter zu wachsen, haben die Münchener Melancholiker seit mittlerweile 26 Jahren etliche musikalische Trends überstehen lassen. Doch bevor wir in die Zukunft schauen, blicken wir zurück: Nach dem Start als Death Doom Metal Band 1993 wandte man sich im Laufe der Jahre immer mehr dem Gothic zu. 2004 ebnete AVE END den Weg zum Nachfolger FILTHY NOTES FOR FROZEN HEARTS (2006). Dieses Chartalbum gilt bis heute als persönlicher Meilenstein, wodurch auch HIM-Verehrer und US-Jackass-Star BAM MARGERA auf die Truppe aufmerksam wurde: “And God´s Ocean“ aus SONGS FOR THE LAST VIEW wurde nicht nur von Bam Margera und Alissa White-Gluz gecovert, sondern diente auch als Untermalung im ZDF-Montagskrimi „NACHTSCHICHT UND DAS TOTE MÄDCHEN“. Wo bleibt das Abenteuer? Richtig, mit THE GRANDIOSE NOWHERE (2010) ging es als Headliner quer durch Südamerika und später China und ANTIADORE (2013), welches mit niemand geringerem als RICKY WARWICK (The Almighty, Thin Lizzy, Black Star Riders) als Gast-Komponisten aufwartete, ermöglichte die erste Welttournee. Egal, ob in Japan, Korea oder Mexiko: „Ave End“, „My Velvet Little Darkness“, „Again It´s Over“, „My Release In Pain“- kein Zuschauer, der nicht textsicher jede Note mitsingen konnte. Mit OBLIVION/SPV als neuem Partner erschien 2016 das erste Konzeptalbum mit dem Titel HOPE IS HERE und erreichte auf Anhieb die TOP 30 der Deutschen Charts. Auch der Metal Hammer würdigte das Album, als gleich 2 Redakteure es in deren TOP 10 ihrer Jahrescharts wählten. Neben einer Tournee als Support von In Extremo und kurz darauf als Headliner unter dem Motto HOPE IS HUMAN, mit zum Teil ausverkauften Shows, wartete 2017 mit dem Besuch als erste internationale Gothic-Band in Dubai das nächste Abenteuer und Highlight der Bandgeschichte. “Wenn Leute extra wegen einem Abend aus Krisengebieten wie Syrien oder dem Iran anreisen und mit verschlossenen Augen die Zeilen-HOPE IS HERE- lauthals mitsingen, ist das Gefühl „Gänsehaut“ noch untertrieben”, so Olly nach dem Konzert. Doch ganz nach Isaac Newton: “What goes up, must come down” brodelte es zunehmend unter der Oberfläche. So stieß der Wunsch von Oliver, sich wieder mehr dem Sound der epischen Doom-Vergangenheit zuzuwenden, bei weiten Teilen der Band auf Ablehnung. Sänger Rob wollte sich gar komplett von dieser Art Musik lossagen, war aber hin- und hergerissen, die Band nach 10 Jahren zu verlassen. Die Wochen auf Tour verlangten ihre Tribute und neue, liebgewonnene Leidenschaften wurden für Teile der Band zunehmend wichtiger. So gab es vermehrt Diskussionen, bis Oliver wusste, die Band kann nur leben, wenn man sie erst einmal sterben lässt. Er widmete sich mit Christopher dem Songwriting, um die Seele und Essenz der Band wiederzufinden. “Diese Songs bedeuten so viel mehr, weil wir alles dafür geben mussten” erinnert er sich. Für die Wiederauferstehung von Lacrimas Profundere musste jedoch auch ein neuer Sänger gefunden werden, und da erinnerte sich Olly an ein junges Talent Namens Julian Larre, welches ihm auf Youtube mit Coverversionen zu so unterschiedlichen Acts wie “Asking Alexandria”, “Slipknot” aber auch “HIM” im Gedächtnis geblieben war. Zwischen erster Kontaktaufnahme und dem tatsächlichen Treffen war dieser jedoch von Deutschland nach Helsinki gezogen. “Ich wollte, auch um flexibel zu sein, unbedingt einen Sänger in Deutschland, habe mich andererseits aber unendlich in diese Stimme verliebt und hätte den Typen am Ende wohl auch aus Alaska eingeflogen”so Oliver weiter. “Er klingt wie mein Bruder vor 20 Jahren und kann ebenso die harten Vocals bedienen, außerdem passt diese Entscheidung ja ganz gut dazu, meine Band jetzt ohne Grenzen und Schranken betreiben zu wollen” lacht er. Dominik (bereits Drummer auf ANTIADORE) war von der Neuausrichtung und den ersten Demos sofort fasziniert und mit Produzent Kristian „Kohle“ Kohlmannslehner (Hämatom, Powerwolf, Aborted) konnte die Mannschaft vervollständigt werden, welche das unmögliche schaffen sollte: einen roten Faden zwischen der Doom-Death-Vergangenheit und den rockigen Chartalben zu spannen. Die Urknalltheorie besagt, dass vor 13,8 Milliarden Jahren Materie, Raum und Zeit aus einer ursprünglichen Singularität, also einem einzigen Punkt, heraus entstanden. Dieser Punkt explodierte und das Universum expandierte im Bruchteil einer Sekunde von der Größe eines Atoms zur Größe einer Galaxie. Seitdem dehnt es sich immer weiter aus. Weshalb planen wir also jede Minute unseres Lebens, warum überlegen wir jeden Schritt, sind wir am Ende doch nur ein unbedeutendes Staubkorn und dem Universum vollkommen egal. Nach dieser Prämisse wurde alles, was den Mitstreitern in den Sinn kam, durchgezogen: Ein Videodreh in Island? Warum nicht. Eine Tour ohne neues Album? Kein Problem! Alles, was zählt, ist die Freiheit, nicht zu denken, sondern zu fühlen. So entstanden 12 Songs, voll mit neuen Elementen, klassischem Goth Rock, oder tonnenschwerem Doom, und es verwundert wohl kaum, dass die Jungs die Käufer der ersten Stunde besonders belohnen und die marketingtechnisch wundervoll zu verwendende Zusammenarbeit mit Chris Harms (Lord of the Lost) und Tobias Schönemann (The Vision Bleak) neben vier Piano Versionen und einem weiteren neuen Song “nur” als Bonus-CD-Beilage veröffentlichen, welche es nie auf Spotify, Apple Music und Konsorten zu hören geben wird! „Bleeding The Stars“ lädt dazu ein, sich vollkommen fallen zu lassen und bewusst zu machen, dass alles endlich ist und nichts so wichtig, wie es scheint - so, wie es die Band beim Einspielen der Songs erlebt hat. Ein Spaziergang über den Sternenhimmel bei dunkler Nacht gefällig? Warum eigentlich nicht, man drücke lediglich auf “Play” und genieße den Soundtrack dazu - mit “Bleeding The Stars”!

Webseite Videoclip Facebook
Statiqbloom - "Asphyxia"(17.05.2019) / Label: Metropolis
STATIQBLOOM is the dark hallucinogenic brainchild of Fade Kainer. Drawing from the grittiness of early industrial and EBM, Statiqbloom combine hard beats and haunting electronics with disorienting vocals to create pulsing raw Post-Industrial electronics. Originally a solo endeavor started in 2013 in Brooklyn, NY, Denman C. Anderson was added to the lineup in 2016 . The bands latest releases are 'INFINITE SPECTRE" EP 2019 , "BLUE MOON BLOOD " 2018 , Beyond that, Statiqbloom has also done a number of remixes for such artists as: Hide, Corrections House (members of Neurosis & EyeHateGod, Sanford Parker), Atriarch , Secrets of The Moon , Plack Blauge , Hot Guts and more.

Webseite Videoclip Facebook
Jesus Chrüsler Supercar - "Lucifer"(17.05.2019) / Label: Dr. Music Records
Die schwedische Death ’n’ Roll Höllenmaschine JESUS CHRÜSLER SUPERCAR rast mit Vollgas weiter auf dem staubigen Asphalt des Rock ’n’ Roll Highways. Angeführt von ihrem axtschwingenden Frontmann Robban Bergeskans hat sich die Stockholmer Meute, bestehend aus Schlagzeug-Uhrwerk Nicke Forsberg sowie dem früheren Refused Gitarristen Pär Jaktholm erneut im legendären Sunlight Studio verschanzt, um den fulminanten Nachfolger ihres beinharten Albums „35 Supersonic“ aufzunehmen, der dieses Mal von Nickes Bruder Fred Forsberg von den Fvck Life Studios (Mass Worship, Anchor, Gust) gemeinsam mit Produzentenlegende Tomas Skogsberg (Entombed, The Hellacopters, Amorphis) gemischt wurde. Für das Mastering wurde mit Brad Boatright von Audiosiege (Converge, C.O.C., Black Tusk) auf die harte amerikanische Note gesetzt. Herausgekommen ist ein bösartiges, heftiges Album, das seine verschiedenen musikalischen Einflüsse aus dreckigem Heavy Rock, Doom, Stoner und Old School Death Metal zu einem einzigartigen diabolischen Gebräu verschmelzen lässt. Nicht ohne Grund trägt das am 24.05.2019 über Dr. Music Records erscheinende Album Nr. 3 den eindeutigen Titel „Lücifer“. «In einer Welt ohne Lemmy, sind JESUS CHRÜSLER SUPERCAR genau das was man benötigt!» schrieb das britische Webzine AveNoctum.com. Dieses Zitat kann man unkommentiert stehen lassen, selbst wenn die Schweden deutlich mehr Facetten in ihren immer vielschichtigeren Sound einfließen lassen. „Lücifer“ zeigt, wo der Death ’n’ Roll Hammer 2019 hängt und ist ein Pflichtkauf für Fans des harten Heavy Rock, egal ob sie auf Entombed, Motörhead, High On Fire oder Greenleaf stehen! JESUS CHRÜSLER SUPERCAR vereinen sie alle und sind doch komplett eigenständig! A One Way Ticket Straight To Hell!!!

Webseite Videoclip Facebook
Hell Boulevard - "In Black We Trust (Club EP)"(17.05.2019) / Label: No Cut
Gegründet von Matteo vDiva Fabbiani, Mastermind hinter dem gesamten Konzept, verbindet Hell Boulevard auf einmalige Art und Weise klassische Gothic-Tunes mit Rock n‘ Roll, in denen orchestrale Akzente auf beißende Gitarrensoli treffen und eine subtile Wand aus Synths vDivas tiefe, rauchige Stimme umschließt. 2014 auferstanden aus der Asche der aufsteigenden Schweizer Stars Lost Area starten Hell Boulevard als nicht weniger denn eine sich konstant entwickelnde Sammlung von Ideen und einer nicht zu verleugnenden Nostalgie für Gothic-Rock: Ihre erste Single „Hangover from Hell“, digital veröffentlicht in 2014, gab der Welt einen ersten Blick in das Rezept der Band mit einer Rock Party Hymne, getränkt in Gothic Vibes. Nach beinahe 2 Jahren des Experimentierens war die Band im Oktober 2016 endlich bereit ihr erstes Album zu veröffentlichen, passend „Inferno“ benannt. Das selbst-produzierte Album half Hell Boulevard eine erste, solide Verbindung zur deutschen Gothic-Szene aufzubauen, es wurde von Publikum und Presse hervorragend aufgenommen und verhalf ihnen zu zwei Touren mit Darkhaus und Unzucht innerhalb von 24 Monaten. Zusammen mit der Veröffentlichung und den erfolgreichen Touren kümmerte sich die Band um neue Unterstützer und Freunde in verschiedensten Branchen und Genres, auch dank mehrerer, interessanter Kollaborationen mit etablierten Acts wie z.B. Lord Of The Lost, Freakangel, Erdling, Eisfabrik, etc. Wenn wir in die Gegenwart vorspulen, finden wir Hell Boulevard wieder bereit und heiß ihr neues Album „In Black We Trust“ am 24.08.2018 in die Welt zu entsenden, auf dem ihr unverkennbarer Goth n‘ Roll-Stil völlig neue Dimensionen erreicht dank (unter anderem) einer substantiellen Verbesserung des Sounds. Die erstklassige Produktion wurde von niemand anderem als Chris „The Lord“ Harms von Lord Of The Lost persönlich überwacht. Es ist mehr als nur ein weiterer Titel, es ist ein ehrlicher Ansatz neues Herzblut in ein Genre zu injizieren, welches momentan zu schlafen scheint. Dieses Release ist aber nur einer von vielen Schritten auf ihrem Weg an die Spitze, die Band hat nämlich noch einige andere Asse in ihren Ärmeln. Die Bandaufstellung, vorher bestehend aus Matteo vDiva Fabbiani am Gesang, Von Marengo (vorher Lost Area / nun Florian Grey) an der Gitarre, der Schweizer Drummer A.ve und Dee Dammers (vorher The Treatment) am Bass, musste sich unweigerlich einer Änderung unterziehen. Nach der schweren Herzens vollzogenen Trennung von Bassist Dee Dammers wird nun Raul Sanchez (vorher Eyes Shut Tight) für eine bretternde Bass-Wand sorgen. Um das Bild zu komplettieren verbündete sich die Band nun auch mit dem deutschen Label NoCut Entertainment, welches die Band von nun an und in Zukunft repräsentieren wird. Diese Kollaboration hat auch schon bereits Früchte getragen, so wird Hell Boulevard im Oktober und November als Unterstützung auf die 21 Shows umfassende „Welcome To Hell“-Tour von MONO INC. gehen. Und als sprichwörtliche Kirsche auf der Torte haben Hell Boulevard nun auch ihre erste, eigene Headliner- Tour mit dem Titel „In Black We Trust“-Tour für den Februar 2019 angekündigt!

Webseite Videoclip Facebook

Mehr News lesen
Impressum | Datenschutz

Layout | Design | CMS © SYNOTEC new media | Contents © Schubert Music Agency GmbH